Aarke Carbonator II Test

Schöner und besser als SodaStream?
Aarke Carbonator II Test

Wahrscheinlich sieht kein Wassersprudler so gut aus wie der Aarke Carbonator II. Doch Design ist nicht alles. Im Aarke Carbonator II Test will ich rausfinden, ob dieser Edelstahl Wassersprudler eine echte Konkurrenz für SodaStream ist.

Inhalt

Testergebnis in Kürze

  • Edles Design
  • Leicht zu bedienen
  • Fast vollständig aus Edelstahl
  • Sehr gutes Sprudelergebnis
  • Leicht zu reinigen
  • Keine CO2 Flasche im Lieferumfang
  • Teurer als andere Wassersprudler
  • Nur für Plastikflaschen

Design | Schöner als die Konkurrenz

Wassersprudler haben meist einen prominenten Platz in der Küche. Sie werden täglich mehrfach benutzt und sind meist zu sperrig für den Küchenschrank. Umso ärgerlicher, dass die meisten Wassersprudler so langweilig aussehen.

Doch dann kam die schwedische Firma Aarke und brachte den Carbonator II auf den Markt. Der erste Wassersprudler aus Edelstahl.

Das schlanke und ästetische Design schlägt jeden anderen uns bekannten Wassersprudler um Längen. Minimalistischer Edelstahl, statt Plastik.

Kaum breiter als die CO2-Flaschen, nimmt der Carbonator II verhältnismäßig wenig Platz auf der Arbeitsplatte weg.

Große Farbauswahl

Solch eine Farbauswahl würde man sich von anderen Herstellern wünschen. Den Aarke Carbonator II gibt es in Schwarz, Weiß, Silber, Kupfer und Messing.

Aarke Carbonator II Farben

Aarke Carbonator II Datenblatt

  • Gewicht: 1,45 kg
  • Maße: 25,4 cm x 15,2 cm x 40,6 cm
  • Farben: Silber, Weiß, Schwarz, Messing
  • Material: Edelstahl (außen), Kunststoff (innen)
  • CO2 Flaschen: Alle für Wassersprudler zertifizierte 60L (425g) CO2-Zylinder
  • Lieferumfang: Wassersprudler, 1 Liter PET Flasche, Bedienungsanleitung, keine CO2 Flasche
Aarke Carbonator II Verpackung

Verarbeitung

Endlich einen Edelstahl Wassersprudler, der gut aussieht. Doch setzt sich der gute erste Eindruck auch bei der Verarbeitung fort?

Einer der Bereiche, in denen der Aarke Carbonator II glänzt, ist das Material. Edelstahl so weit das Auge reicht (bis auf die Flaschen leider). Rost und Korrosion haben bei Edelstahl keine Chance. Außerdem ist Edelstahl leicht zu reinigen (zur Reinigung komme ich später noch). Als Alternative zum Edelstahl-Modell, bietet Aarke auch lackierte Modelle an.

Aarke Carbonator II Verarbeitung
Aarke Carbonator II Verarbeitung

Ich bin sehr zufrieden mit der Verarbeitungsqualität. Das Edelstahl ist nicht das dickste, erfüllt aber seinen Zweck. Es ist nicht zu leugnen, dass man bei diesem Gerät die Optik mit bezahlt. Meiner Meinung nach, ist die Verarbeitung in Verbindung mit dem Design aber den recht hohen Preis wert.

Manche Käufer kritisieren den wackligen Stand. Das Problem hatte mein Testgerät nicht. Hier könnte die Qualitätskontrolle von Aarke aber noch verbessert werden. Niemand möchte einen wackligen Wassersprudler. Vor allem nicht bei dem Preis.

Falls man einen wackligen Sprudler erwischt, sollte man das Gerät entweder umtauschen oder sich mit ein paar Gumminoppen unter dem Gerät selber helfen.

Aarke Carbonator II

Kinderleichte Bedienung

Kommen wir zur Bedienung. Und die ist kinderleicht.

Zunächst wird die Flasche mit dem Sprudler verschraubt. Dann kann die Karbonisierung beginnen. Dazu wird der massive Edelstahl-Hebel an der Seite des Sprudlers nach unten gezogen.

Der Hebel wird so lange nach unten gezogen, bis es ein Knallgeräusch gibt. Der Knall bedeutet, dass die maximale Menge an Kohlensäure im Wasser ist.

Aarke Carbonator Hebel
Aarke Carbonator Hebel in Ausgangsstellung
Aarke Carbonator Hebel nach unten drücken
Hebel nach unten drücken, um zu sprudeln

Dank der offenen Konstruktion kann man dabei zusehen, wie die Kohlensäure in das Wasser strömt. Der Vorgang dauert ungefähr 2 Sekunden. Vorausgesetzt, die CO2-Flasche ist gut gefüllt. Wenn der Füllstand der CO2-Flasche sich dem Ende neigt, dauert der Sprudelvorgang ein paar Sekunden länger.

Nach dem Knallgeräusch kann die Flasche wieder abgeschraubt und das Sprudelwasser genossen werden.

Mehr gibt es zur Bedienung nicht zu wissen. Ein Schraubverschluss, ein Hebel. Wunderbar.

Was tun, wenn Wasser übersprudelt?

Manche Tester bemängeln, dass der Schraubverschluss nicht ganz dicht ist.  Dadurch kann Wasser beim sprudeln übersprudeln. Oft liegt das Problem hier bei einem fehlerhaften Dichtungsring oder bei einer nicht ordentlich festgeschraubten Flasche.

Achtet darauf, die Flasche ordentlich fest zu schrauben. Dann sollte auch nichts übersprudeln. Ich hatte dieses Problem während meines Tests übrigens nicht.

Sprudelstärke dosieren

Die Sprudelstärke kann man leicht variieren. Je nachdem, wie lange und wie oft der Hebel nach unten gezogen wird, erhält man mehr oder weniger Kohlensäure im Wasser.

Art des Verschlusses

Aarke Carbonator II Verschluss

Die Aarke Flasche wird per Drehverschluss mit dem Carbonator verbunden.

Durch den Drehverschluss dauert es etwas länger, die Flasche mit dem Sprudler zu verbinden, als bei manch anderen Wassersprudlern. Beim SodaStream Crystal muss man gar z.B. nicht schrauben.

Anschließend sitzt die Flasche aber fest im Gerät. Die Verschraubung macht einen soliden Eindruck.

Sprudelergebnis

Das Sprudelergebnis kann sich sehen lassen. Schön perlig. Je nach Wunsch kann man sich Sprudelwasser mit wenig, medium, viel oder sehr viel Kohlensäure machen. So kann jeder im Haushalt sein Lieblingswasser ersprudeln.

Aarke Bedienung im Video

Waschbecken

Reinigung

Regelmäßiges reinigen ist wichtig bei Wassersprudlern. Besonders, wenn sie rund um die Uhr im Einsatz sind. Glücklicherweise ist dies beim Aarke Carbonator 2 nicht schwer.

Je nach Modell (Edelstahl oder lackiert), kann man das Gerät leicht mit einem feuchten Lappen abwischen.

Unter der Flasche befindet sich ein Abtropfbecken, welches mit einem Gitter abgedeckt ist. Hier sammeln sich im Laufe der Zeit Wassertropfen. Daher sollte das Gitter regelmäßig abgenommen und das gesammelte Wasser aufgewischt werden. Das ist schnell erledigt.

Aarke Carbonator II reinigen

Wie man seinen Wassersprudler ausgiebig reinigt, habe ich anhand meines SodaStream Crystal 2.0 in diesem Trinkwasserguru Artikel erklärt. Die Tipps, die ich dort nenne, kannst du gleichermaßen beim Aarke Carbonator anwenden.

CO2 Zylinder

CO2-Flaschen

Aarke stellt keine eigenen CO2-Flaschen her. Das ist aber kein Problem. In den Carbonator 2 passen die selben Gasflaschen, die auch SodaStream verwendet.

Nachfüllflaschen gibt es in vielen Supermärkten und Drogerien. Dort kannst du bequem den gängigen 425g CO2-Zylinder kaufen.

Punktabzug gibt es beim Aarke Carbonator definitiv für den mangelhaften Lieferumfang. Unverständlicherweise, ist im Lieferumfang keine CO2-Flasche enthalten. Das kriegen selbst günstige Modelle anderer Wassersprudler Hersteller besser hin.

Achte bei der Bestellung des Aarke Carbonator 2 also darauf, eine CO2-Flasche mit zu bestellen. Alternativ kannst du auch in die nächste Drogerie oder den nächsten Supermarkt gehen und dort eine CO2-Flasche kaufen.

CO2-Flasche einsetzen

Die CO2 Flasche wird von unten in den Sprudler geschraubt. Dazu einfach den Aarke Carbonator auf die Seite legen, alte Flasche rausschrauben, neue Flasche reinschrauben.

Aarke Carbonator II CO2 Flasche
Kleine Wasserflasche

Aarke Flaschen

Heutzutage sollte man bei Plastikflaschen darauf achten, dass sie BPA-frei sind. Sprich, ohne schädliche Weichmacher. Glücklicherweise sind die originalen Plastikflaschen von Aarke BPA-frei.

Nichtsdestotrotz sind sie aus Plastik. Wer gehofft hat, das Edelstahl-Gehäuse mit einer schönen Glasflaschen zu ergänzen, hat leider Pech gehabt.

Oder gibt es eine Glas-Alternative zu der Aarke PET-Flasche?

Aarke Carbonator Glasflasche

Eine Frage die sich viele Aarke Carbonator Käufer stellen:

Darf ich Glasflaschen anderer Hersteller anstelle der Aarke Plastikflasche verwenden?
 

Offiziell gibt es keine Aarke Glasflasche. Der Hersteller verbietet die Verwendung von Glasflaschen. Ich empfehle ebenfalls, nur die vom Hersteller zugelassenen Plastikflaschen zu verwenden. Aber…

Jetzt gut aufpassen, um Verletzungen zu vermeiden.

Grundsätzlich gibt es Glasflaschen, die mit dem Aarke Verschlusssystem kompatibel sind. Einer Verwendung steht vermeintlich nichts im Weg. Doch Vorsicht!

Glasflaschen können unter dem hohen Druck der Sprudler platzen. Je älter und beschädigter die Flasche, desto wahrscheinlicher ist das. Um gefährlich umherfliegende Glassplitter zu vermeiden, verwenden Hersteller 2 verschiedene Schutzmethoden

Glasflasche in geschlossenem Gehäuse

SodaStream Crystal 2 Gehäuse
SodaStream Crystal 2 Gehäuse

Glasflasche in Neoprenanzug

mySodapop Sharon Up Glasflasche

Schutzmethode 1 fällt beim Aarke Carbonator flach. Die Flaschen werden hier nicht in einem geschlossenen Gehäuse gesprudelt.

Bleibt Schutzmethode 2. Verwende ausschließlich Glasflaschen mit Neoprenanzug. Dieser schützt im Falle eines Falles vor umherfliegenden Glasteilen.

Eine Empfehlung möchte ich an dieser Stelle nicht aussprechen, da Aarke Glasflaschen beim Aarke Carbonator II verbietet.

Trinkwasserguru Logo

Fazit | Gut und teuer

Lieferumfang
3.5/5
Verarbeitung
4.5/5
Bedienung
4.5/5
Reinigung
5/5
Preis/Leistung
3.5/5
Gesamt
4.2/5

Auf den ersten Blick überzeugt der Aarke Carbonator II wahrscheinlich jeden, der sonst den Anblick von Plastik-Wassersprudlern gewöhnt ist. Es ist sehr erfreulich, dass sich der gute erste Eindruck bei der Verarbeitung und der Bedienung fort setzt.

Kleinere Verarbeitungsschwächen wären kaum der Rede wert, wenn das Gerät nicht relativ teuer wäre. Durch den Preis darf der Kunde eine extrem hohe Erwartungshaltung haben.

Insgesamt finde ich den Aarke Carbonator 2 aber großartig und kann ihn definitiv empfehlen. Das gleiche Sprudelergebnis gibt es vielleicht für weniger Geld (z.B. beim SodaStream Crystal 2). Besseres Design aber bestimmt nicht.

Punktabzug beim Lieferumfang gibt es für die fehlende CO2-Flasche. Die zugehörigen CO2-Flaschen kann man in den meisten Supermärkten und Drogerien kaufen. Es passen alle CO2-Flaschen, die auch bei SodaStream passen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.