SILBERTHAL Wasserfilterkanne aus Glas im Test

Silberthal Wasserfilter 2,7 Liter aus Glas im Test

Die Wasserfilterkanne aus Glas von SILBERTHAL ist der größte und für mich optisch ansprechendste Tischwasserfilter, den ich bisher getestet habe. Seine Größe und das edle Design machen ihn zum idealen Tischwasserfilter für Familien und Events.

Mit seiner runden Form und einem gesamten Fassungsvermögen von 3,7 Litern (2,7 Liter gefiltertes Wasser) hebt sich die Wasserfilterkaraffe von SILBERTHAL von der Konkurrenz hervor. Während die meisten Konkurrenten Wasserfilterkannen aus Kunststoff anbieten, besteht die Karaffe von Silberthal aus Borosilikatglas. Ich habe den Wasserfilter aus Glas ausgiebig getestet und meine Erfahrungen in diesem Testbericht zusammengefasst.

Testergebnis im Überblick

  • Sehr groß – Bietet Platz für 2,7 Liter gefiltertes Wasser
  • Edles, rundes Design aus Glas und Kunststoff
  • Filtert zuverlässig Kalk, Chlor und andere Verunreinigungen aus dem Leitungswasser
  • Abnehmbarer Anti-Rutsch-Boden aus Silikon
  • Karaffe aus Borosilikat ist hitzebeständig (Spülmaschine)
  • Kompatibel mit herkömmlichen Filterkartuschen (z.B. BRITA, Amazon Basics)
  • Manuelle Kartuschenwechselanzeige im Deckel
  • Passt durch die Größe und Form nicht in Kühlschrank und etwas schwer unter meinen Wasserhahn
  • Keine elektronische Filterwechselanzeige

Bevor ich im Detail auf meine Erfahrungen und die Vor- und Nachteile des Silberthal Tischwasserfilters eingehe, werfen wir einen kurzen Blick auf die wichtigsten Daten:


Daten

Daten

  • Marke: SILBERTHAL
  • Filterart: Aktivkohle, komptaibel mit herkömmlichen Filter (Amazon Basics, Brita, usw.)
  • Gesamtvolumen der Glaskaraffe: 3,7 Liter
  • Volumen des gefilterten Wassers: 2,7 Liter
  • Material: Glas (Borosilikat) und Kunststoff (BPA-frei)
  • Filterwechselanzeige: Ja, manuell im Deckel
  • Lieferumfang: Kanne, Filtereinsatz, 1 Filterkartusche, Anti-Rutsch-Boden aus Silikon und Deckel mit Filterwechselanzeige
  • Maße (B x H x T): 13 x 31 x 20 cm
Verpackung

Verpackung, Lieferumfang und Design

Erster Eindruck: Die Verpackung sieht sehr elegant aus – der Inhalt auch.

Silberthal Wasserfilter 2,7 Liter aus Glas im Test

Neben der Filterkaraffe aus Borosilikatglas befinden noch der Filtereinsatz aus Kunststoff, der Anti-Rutsch-Boden aus Silikon, der Deckel aus Kunststoff und eine Ersatzfilterkartusche sowie die Bedienungsanleitung im Lieferumfang. Die Filterkartusche befindet sich auch noch in einer eleganten schwarzen Verpackung. Der Anti-Rutsch-Schutz aus Silikon lässt sich einfach auf den Boden der Glaskaraffe aufstecken und sitzt perfekt.

Das Design der Karaffe finde ich persönlich großartig. Durch die runde Glasoptik hebt sie sich stark von anderen Tischwasserfiltern wie beispielsweise BRITA ab. Wasserfilter sind allgemein ja nicht unbedingt als Designerelemente auf dem Küchentisch bekannt. Die Silberthal Glaskaraffe braucht man aber nicht wieder schnell in der Ecke verstecken, nachdem die Gläser auf dem Tisch gefüllt sind. Ich wurde bisher immer auf die gut aussehende Karaffe angesprochen, wenn ich Besuch hatte.

Wenn du also gern zum Brunch, Abendessen oder zu Gartenpartys einlädst, ist diese Filterkaraffe genau für dich.

Wasserfilter

Inbetriebnahme | Zum ersten gefilterten Glas Wasser

Vor der ersten Inbetriebnahme solltest du die Karaffe, den Filtereinsatz und den Deckel einmal gründlich abspülen. Nimm dazu am besten einfach einen Tropfen Spülmittel und einen Schwamm oder noch einfacher: eine Silikon-Spülbürste.

Nun kann die Filterkartusche in den Wasserfilter eingesetzt werden. Befolge dazu einfach die folgenden Schritte:

  1. Nimm die Filterkartusche aus der Verpackung
  2. Fülle die Filterkaraffe ohne Einsatz bis zur Hälfte mit Wasser und lege den Filter hinein. Schüttle den Filter etwas, damit sich noch eingeschlossene Luftblasen lösen.
  3. Lass den Filter ca. 5 Minuten im Wasser einweichen.
  4. Nimm den Filter nun aus dem Wasser, schütte das Wasser weg und spüle die Karaffe mit frischem Wasser aus.
  5. Setze nun den Filtereinsatz und den Filter ein.
  6. Fülle nun die Karaffe mit Wasser und lass das Wasser durch den Filter laufen. Schütte das gefilterte Wasser danach weg und wiederhole diesen Vorgang noch einmal.
  7. Nun ist der Filter einsatzbereit.
  8. Stelle die Datumsanzeige im Deckel ein, damit der Filter nach etwa einem Monat gewechselt werden kann.
Wasserfilter richtig benutzen
Vor der Benutzung soll die Filterkartusche ein paar Minuten in frischem Wasser einweichen.
Wassertropfen

Praxistest | Meine Erfahrungen mit der SILBERTHAL Wasserkaraffe

Durch sein einzigartiges Design bietet der Wasserfilter einige Vorteile, aber auch Nachteile gegenüber herkömmlichen Tischwasserfiltern wie z.B. BRITA Marella. Besonders begeistert bin ich vom Design der Silberthal-Karaffe. Durch das Glas und die runde Form macht die Karaffe einen sehr wertigen Eindruck und sieht nicht wie eine Plastikkanne aus.

Die Karaffe bietet zudem auch Platz für 2,7 Liter gefiltertes Wasser. Das ist mehr als bei den meisten anderen Tischwasserfiltern. Die Form und die Größe bringen allerdings auch zwei Nachteile mit sich:

  • Die Karaffe passt durch die große und runde Form nicht in das Seitenfach im Kühlschrank. Da bei mir das Leitungswasser recht frisch aus der Leitung kommt, stört mich das allerdings nicht sonderlich.
  • Der Silberthal-Wasserfilter ist durch sein größeres Volumen etwas höher als viele andere Wasserfilter. Er passt bei mir nur knapp unter den Wasserhahn. Ich habe meist einen Messbecher verwendet, um das Wasser einzufüllen.
Silberthal Wasserfilterkaraffe aus Glas richtig auffüllen
Durch die Höhe von 31 cm passt der Wasserfilter schwer unter meinen Wasserhahn.

Alles dicht, Deckel wackelt

Der Filtereinsatz wird einfach in die Karaffe eingesetzt. Sie ist mit einer Silikondichtung umzogen und passt perfekt in die Karaffe. Beim Schütten läuft das Wasser nur durch den dafür vorgesehenen Schnabel heraus. Ansonsten ist alles zuverlässig dicht und super verarbeitet.

Mein einziges kleines Manko an der Verarbeitung ist der Kippmechanismus am Deckel der Karaffe. Wenn das Wasser in der Karaffe recht leer ist und diese beim Ausschütten recht weit nach unten gebeugt werden muss, flattert der Deckel unter dem Gleichgewicht nach vorne. Das ist nur ein optisches Thema, da kein Wasser an ungewünschten Stellen austritt – könnte aber besser gelöst sein.

Kosten

Kostenvergleich | SILBERTHAL Wasserfilterkaraffe Kosten pro Liter

Lohnt sich die Anschaffung eines Wasserfilters überhaupt? Von mir gibt es hier generell ein klares Ja. Wer als Alternative zu Plastikflaschen aus dem Supermarkt greift, tut der Umwelt mit einem Wasserfilter etwas Gutes. Wie sieht es aber mit den Kosten aus? Sind Wasserfilter günstiger als gekauftes Wasser? Lass uns mal einen Blick auf die Zahlen werfen.

Ein Liter gefiltertes Wasser mit dem Silberthal Wasserfilter kostet:

  • Laut Statistischem Bundesamt kostet 1 Liter Leitungswasser in Deutschland etwa 0,2 Cent.
  • Eine Filterkartusche von Silberthal kostet im 6-er Pack etwa 4,5 € pro Kartusche.
  • Mit einer Kartusche kann man bis zu 120 Liter Leitungswasser filtern.

Silberthal Wasserfilter Kosten pro Liter

Kartuschenpreis: ca. 4,5 € (bei Kauf des 6er-Packs)
Wasserpreis für 120 Liter Leitungswasser: 24 Cent
Gesamtkosten für 120 Liter gefiltertes Wasser: 4,74 €
Kosten pro Liter: 3,95 Cent

Zum Vergleich: Das günstigste Flaschenwasser kostet in Deutschland um die 13 Eurocent pro Liter. Damit kostet 1 Liter gefiltertes Wasser weniger als ein Drittel von gekauftem Flaschenwasser. Nach etwa 450 Litern gefiltertem Wasser rechnet sich der Kauf des Silberthal Wasserfilters gegenüber gekauftem Flaschenwasser – wenn man immer das billigste Wasser kauft. Das sind abhängig vom Verbrauch ca. 4 Monate. Die Kosten für die Umwelt durch Plastikflaschen und das nervige Kistenschleppen sind dabei noch nicht eingerechnet.

Wassertropfen

Fazit | Meine SILBERTHAL Wasserfilter Erfahrungen

Lieferumfang: 4.0 von 5
Verarbeitung: 4.5 von 5
Bedienung: 4.5 von 5
Reinigung: 5.0 von 5
Preis/Leistung: 4.5 von 5
Gesamt: 4.4 von 5

Der Silberthal Tischwasserfilter ist aus meiner Sicht der eleganteste und edelste Wasserfilter, der derzeit am Markt erhältlich ist. Durch das große Fassungsvolumen und die runde Form ist er allerdings auch etwas umständlicher zu bedienen, als herkömmliche Wasserfilter aus Kunststoff und passt nicht in den Kühlschrank. Für einen Zwei-Personen-Haushalt würde ich die Karaffe daher nur eingeschränkt empfehlen – hier reicht eine kleinere Karaffe in der Regel vollkommen aus.

Solltest du allerdings öfter Besuch oder eine durstige Familie haben, kann ich den Wasserfilter absolut empfehlen. Durch das größere Fassungsvermögen muss man nicht ständig zum Wasserhahn laufen und nachfüllen. Darüber hinaus ist die Glaskaraffe auch ein echter Hingucker, wenn man Freunde oder Verwandte einlädt. Mit der Verarbeitung war ich bis auf Kleinigkeiten zufrieden.


Trinkwasserguru Autor Benjamin

Benjamin

Auf Trinkwasserguru schreibe ich rund ums Thema Trinkwasser. Von Wassersprudlern, über Trinkflaschen bis hin zu Wasserfiltern.



SILBERTHAL Wasserfilterkanne aus Glas im Test